< Bürger fahren auf "Baxi" ab

Erfolg des Tirschenreuther BAXI spricht sich bayernweit rum

Kehlheimer Landtagsabgeordneter Martin Neumeyer ist der Einladung seines Landtagskollegen Tobias Reiß gefolgt und hat sich selbst von der Einrichtung des Baxi überzeugt.



„Professionell und originell“, fasste Landtagsabgeordneter Tobias Reiß die Einrichtung des „BAXI“ zusammen. Seit mittlerweile knapp drei Jahren ergänzt der Anrufbus nun schon das Angebot des Öffentlichen Personennahverkehrs im Landkreis Tirschenreuth.

„Ein Erfolgsmodell“, wie Peter Zimmert, Vater des BAXI und Leiter der Abteilung für den öffentlichen Personenverkehr am Landratsamt Tirschenreuth betont. Auf Einladung von Tobias Reiß war sein Kehlheimer Landtagskollege Martin Neumeyer zu Besuch, um sich über das außergewöhnliche Angebot zu informieren. Der staunte nicht schlecht über die findigen Tirschenreuther, denn ÖPNV im ländlichen Raum sei ein Sorgenkind. Das BAXI sei eine hervorragende Idee, wie man mit den Problemen weiter sinkender Fahrgastzahlen umgehen kann.

„Es ist eine Frage der öffentlichen Daseinsvorsorge, ob Menschen ihren Arzt, den Supermarkt oder andere Einrichtungen auch ohne eigenes Auto erreichen können“, unterstrich stellvertretender Landrat Roland Grillmeier die Bedeutung des BAXI.

Doch ohne Förderung wäre auch das BAXI nicht möglich, weswegen sich Landtagsabgeordneter Tobias Reiß für eine Fortführung der Förderung aus dem Topf für Alternative Bedienformen einsetzt. Aktuell werden daraus vom Freistaat Bayern rund 300.000 Euro Zuschuss gewährt.

„Wir müssen erreichen, dass die Mittel aus der ÖPNV-Förderung dauerhaft auch für Angebote wie das BAXI zur Verfügung stehen“, so der Abgeordnete weiter. Unterstützung erhält er dabei von seinem Kollegen Martin Neumeyer, der mit „guten Anregungen“ auch für seinen Heimatlandkreis Kehlheim nach Hause fuhr.

Quelle: www.oberpfalzecho.de